Read Glücksmomente in Gelee und Konfitüre by Ruth Weitz Online

glcksmomente-in-gelee-und-konfitre

Die Natur bietet eine F lle an Fr chten und Kr utern, aus denen man die k st lichsten Speisen zuberei ten kann Das gilt auch f r die au ergew hnlichen Konfit ren und Gelees, die Gaby Wengerter kreiert hat Dieses aufw ndig und mit gro er Sorgfalt gestaltete Buch soll aber kein reines Rezeptbuch sein Es soll dem Auge Freude bereiten und die Seele streicheln Es dient als Anregung f r eigene Taten Darin zu bl ttern, sich inspirieren zu lassen, die Sch nheit der Pflan zen, der Natur in den Bildern, Geschichten und Gedichten aufzunehmen, bietet viele Impulse, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und auf die Details zu achten, die im Leben wichtig sind Allen voran die Wertsch tzung f r alles Lebende und Lebendige Der Sternekoch Ludger Helbig vom Restaurant Auberge de Temple in Johannesberg hat die Marmeladenkreationen mit drei Rezepten f r ein Men erg nzt, bei denen er Marmeladen von Gaby Wengerter verwendet hat.Die Journalistin und Autorin Ruth Weitz hat nicht nur die Fotos und Geschichten zu diesem Buch beigesteuert, sondern auch viele Ideen zu Gestaltung und Inhalt entwickelt, die Gregor Seitz erg nzt und im Layout umgesetzt hat Nat rlich sind die in dem Buch enthaltenen Rezepte auch zur Nachahmung gedacht Gaby Wengerter verwendet ausschlie lich regionale Produkte aus kologischem Anbau, Zutaten aus dem Bioladen sowie Gew rze und Mischungen von Ingo Holland aus dem Alten Gew rzamt in Klingenberg am Main Qualit t kann man schmecken auch bei Gelees und Konfit ren...

Title : Glücksmomente in Gelee und Konfitüre
Author :
Rating :
ISBN : 398176630X
ISBN13 : 978-3981766301
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Weitz und Weitz Auflage 1 30 November 2015
Number of Pages : 196 Pages
File Size : 673 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Glücksmomente in Gelee und Konfitüre Reviews

  • Sabine
    2019-04-19 12:16

    Klappentext:Die Natur bietet eine Fülle an Früchten und Kräutern, aus denen man die köstlichsten Speisen zubereiten kann. Das gilt auch für die außergewöhnlichen Konfitüren und Gelees, die Gaby Wengerter kreiert hat. Dieses aufwändig und mit großer Sorgfalt gestaltete Buch soll aber kein reines Rezeptbuch sein. Es soll dem Auge Freude bereiten und die Seele streicheln. Es dient als Anregung für eigene Taten. Darin zu blättern, sich inspirieren zu lassen, die Schönheit der Pflan-zen, der Natur in den Bildern, Geschichten und Gedichten aufzunehmen, bietet viele Impulse, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und auf die Details zu achten, die im Leben wichtig sind. Allen voran die Wertschätzung für alles Lebende und Lebendige. Der Sternekoch Ludger Helbig vom Restaurant „Auberge de Temple“ in Johannesberg hat die Marmeladenkreationen mit drei Rezepten für ein Menü ergänzt, bei denen er Marmeladen von Gaby Wengerter verwendet hat. Die Journalistin und Autorin Ruth Weitz hat nicht nur die Fotos und Geschichten zu diesem Buch beigesteuert, sondern auch viele Ideen zu Gestaltung und Inhalt entwickelt, die Gregor Seitz ergänzt und im Layout umgesetzt hat. Natürlich sind die in dem Buch enthaltenen Rezepte auch zur Nachahmung gedacht. Gaby Wengerter verwendet ausschließlich regionale Produkte aus ökologischem Anbau, Zutaten aus dem Bioladen sowie Gewürze und Mischungen von Ingo Holland aus dem Alten Gewürzamt in Klingenberg am Main. Qualität kann man schmecken – auch bei Gelees und Konfitüren!Meine Meinung:Das Cover lädt mich gerade zu ein, in den Garten zu kommen und an dem schön gedeckten Tisch Platz zu nehmen. Und nicht nur zum Essen, sondern auch um die Seele baumeln zu lassen. Ein Buch zum Stöbern und ausprobieren, ein Buch zum Lesen und Kochen. Ein Buch, das man mit allen Sinnen genießen kann.Ich liebe die Kombination aus Bildern, Geschichten, Gedichten und Rezepten. Man hat nicht nur ein Rezeptbuch in der Hand, sondern ein "Rezept-, Lese- und Bilderbuch". Jede Geschichte öffnet einen neuen "Rezeptabschnitt". Und jede Geschichte enthält ein "Glas gekochtes Glück" aus dem folgenden Kapitel. Mir haben die Geschichten gefallen, jede auf ihre Weise lesenswert. Und die Fotos inspirieren und lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen.In dem Buch findet man keine herkömmlichen Rezepte für Gelees und Konfitüren, sondern ausgefeilte, ungewöhnliche, besondere. Manche Zutaten sind nicht in jedem Geschäft zu bekommen, aber das ein oder andere Gewürz kann man ersetzen, oder ich habe es einfach weggelassen. Man bekommt neue Ideen, freut sich auf die kommende Gartensaison um weitere Rezepte auszuprobieren. Das Buch regt die Fantasie an um eigene Kreationen auszuprobieren. Zutaten zu kombinieren, die man normalerweise nicht miteinander "mischen" würde.Die Rezepte klingen alle sehr interessant. Einige habe ich bereits probiert.Königin Mädesüß - da ich zufällig Mädesüß Blüten zu Hause hatte, habe ich das Rezept ausprobiert. Das Ergebnis finde ich sehr lecker.Traubenwunder - steht zum Probieren bereit.Birnen köstlich - bereits gekocht und probiert, lecker.Oh, Oh Orange - Hier habe ich die Tonkabohne weggelassen, da ich keine bekommen habe, bin auf den Geschmack gespannt.Würziges Pfläumchen - Hatte noch eingefrorene Pflaumen, allerdings habe ich auch hier etwas weggelassen und zwar Mélange Noir. Mal sehen wie es schmeckt.Süße Kirschen leicht besäuselt - Habe leider keine Kirschen eingefroren, aber eine ähnliche Marmelade koche ich öfter. Nur statt Whisky habe ich bisher Amaretto verwendet. Bei der nächsten Kirschernte liegt dies Rezept parat.Mirabellen mit Schmackes - Ich liebe Mirabellen und in der nächsten Saison wird dieses Rezept ausprobiert.Ich werde noch weitere Rezepte ausprobieren, manche müssen in Ermangelung der "Rohstoffe" noch ein bisschen warten, andere sind bald dran. Jedes Rezept hat sozusagen seine Zeit. Insgesamt gefallen mir die Rezepte sehr gut. Sie sind gut nachvollziehbar beschrieben und die Gewürze, die ich nicht vor Ort bekomme, lasse ich weg oder probiere andere. Alles in allem ein Buch, das mich unterhalten und inspiriert hat. Das ein oder andere Glas gekochtes Glück wird sicher mit roter Schleife versehen statt Blumen verschenkt werden. Aber auch das Buch werde ich sicher auch ab und an verschenken.